Nexus 10 mit Android 5 alias Lollipop

Veröffentlicht: 13. November 2014 in Uncategorized

So, nun habe ich mein Nexus 10 auf Android 5 alias Lollipop aktualisiert. Teilweise noch gewöhnungsbedürftig, aber im großen und ganzen bin ich wirklich ganz zufrieden. Da es das Update für mein Nexus 10 noch nicht per OTA Update gab musste ich manuell das OTA Update einspielen. Wie das funktioniert beschreibe ich hier nicht, dazu gibt es bereits gute Ableitungen.
Einiges ist besser geworden, an einiges muss ich mich noch gewöhnen. Das neue App Menü finde ich nicht ganz so gut gelungen. Die Leiste wenn man von oben nach unten wischt ist dagegen besser geworden. Auch die neue Tastatur finde ich gelungen, habe mich aber noch nicht Entschieden ob ich wieder auf die Alternative Tastatur Swiftkey umsteigen werde.
Die Form der neuen Buttons ist ungewohnt, insgesamt fühlt sich alles performanter an wie unter Android 4. Wobei das nur subjektiv mein Eindruck ist. Ich habe keinen Test gemacht.
Einige der Google Apps hatte ich bereits in der neuen Version unter Android 4 im Einsatz daher war die Umgewöhnung nicht ganz so groß für mich.

Was ich gut finde, es lassen sich nun mehrere Accounts einrichten – ich weiß, unter Android 4.4 ging das am Tablet auch schon, aber nun kann man auch einen Account einrichten der entweder eigene Apps hat und nur Zugriff auf bestimmte bereits installierte Apps hat. Aus meiner Sicht ein Fortschritt.

Neu ist nun auch, das es zumindest beim Nexus 10 keine 2 Menüs mehr gibt. Unter Android 4 konnte man oben links eine Liste runter ziehen mit Benachrichtigungen zu APP Updates und eingehenden Mails etc. und oben rechts gelangte man an die Einstellungen. Nun öffnet man oben mittig das Menü in dem man beides findet. Wobei man erst Mal nur den angemeldeten Benutzer, Datum, Zeit und Benachrichtigungen sieht. Die Einstellungen tauchen erst auf wenn man auf das Datum tippt. Dann kann man WLAN ein und ausschalten, Bluetooth aktivieren und deaktivieren etc. Erst wenn man das Zahnrad anklickt gelangt man in die Einstellung Übersicht.

Auch die Ansicht der geöffneten Apps hat ein neues Design erhalten. Klickt man auf das Quadrat unten rechts erscheint wie bisher die Übersicht geöffneter Apps. Die Apps werden nun hintereinander angezeigt. Wartet man eine Sekunde erscheint bei jeder APP ein Kreuz. Apps lassen sich nun entweder mit einem klick auf das Kreuz beenden oder man schiebt die APP einfach zur Seite hinaus wie bisher auch schon.

Für alle die Wissen wollen welche APP den Akku leert, können dies nun sehr schön sehen. In die Einstellungen gehen, dort unter Gerät auf Akku und dort finden sich dann mehr Informationen. Geschätzte Restlaufzeit, was wieviel Akku seit letztem Aufladevorgang prozentual verbraucht hat und das insgesamt optisch ansprechend und Übersichtlich.

Einige Berichten das diese Probleme haben Bluetooth Geräte unter Android Lollipop zu verbinden. Ich kann diese Probleme nicht bestätigen, meine Bluetooth Tastatur wurde ohne Probleme gefunden und verbunden. Sogar deutlich besser wie noch unter Android 4.4.4.

Update 27.11.14
Nach einiger Zeit der Nutzung fehlen mir einige Funktionen die bei einigen Herstellern integriert sind, zum Beispiel das Gerät neu starten zu können. Wird auf den Nexus Geräten leider nicht angeboten. Klar, kann man Nachrüsten aber von Haus aus nicht möglich.
Die Möglichkeit Quick Settings zu haben ist toll, aber die verfügbaren Buttons lassen sich leider nicht an eigene Bedürfnisse anpassen. So lassen sich keine entfernen oder hinzufügen.
Toll wäre auch eine Möglichkeit alle App’s auf einmal zu beenden, aktuell muss jede App einzeln über das Kreuz oder durch raus wischen beendet werden.
Ich mag das neue Dinge, Material Design genannt, toll wäre es noch wenn man zwischen hell und dunkel und farbig wählen könnte. Ok, braucht nicht jeder aber die Wahl zu haben wäre schön.
Wenn wir schon bei Wünschen sind:
– Google, bitte über die Lautstärketaste auch Profile zugänglich machen, also auch einen Lautlos Modus, den gibt es nicht. Alternativ über die Quick Settings.
– Benachrichtigungen freier wählbar machen, zum Beispiel die Farbe der LED je nach App unterschiedlich. Kann über verschiedene App’s auch jetzt schon gemacht werden.
– Profile für gekoppelte Geräte erstellen. Zum Beispiel wenn das Navi per Bluetooth verbunden ist die Lautstärke für Anrufe erhöhen und für andere Benachrichtigungen leiser oder Lautlos.
Ja, auch das kann man über App’s heute schon machen.

Die Mehrzahl der Wünsche gehen bereits über App’s zu realisieren, aber es wäre doch großartig wenn das bereits in Android integriert wäre. Vielleicht nicht alles aber Wünsche sind ja noch erlaubt, oder?

Werde weiter berichten und mehr auf Details eingehen… Update kommt….

Advertisements

Ein wenig erstaunt war ich schon, das ich heute bereits per OTA 4.4.3 für mein Nexus 5 erhalten habe. Ehrlich gesagt hatte ich erst nächste Woche damit gerechnet gehabt, weil Google das verteilen ja immer nach und nach per OTA vornimmt.
Bin gespannt wann ich KitKat 4.4.3 für mein Nexus 10 erhalten werde. Das es kommen wird, da bin ich mir sicher.

Das erste was mir aufgefallen ist, die Telefon App erinnert mich sehr stark an die Kacheln aus Windows 8. Ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber der erste Eindruck ist ganz gut. In wie weit sich die Akkuleistung verbessern wird kann ich erst in einigen Tagen sagen. Auch andere Punkte werden sich erst die nächsten Tage zeigen. Wird es zu merklichen Änderungen kommen? Also Änderungen die sich bemerkbar machen, wie längere Akkulaufzeit oder die ganzen Fehlerbeseitigungen bei WLAN und co….

Werde auf jeden Fall weiter berichten… in den nächsten Tagen….

Wie sind Eure Erfahrungen? Schreibt doch was ihr festellt….

Grüße k1l0by73

Tablet mit Windows 8 Pro gesucht

Veröffentlicht: 20. Mai 2014 in Uncategorized

Gerne würde ich ein Tablet mit Windows 8 Pro testen, bisher habe ich jedoch noch nicht das passende Gerät zu einem akzeptablen Preis gefunden. Ein Windows 8 RT kommt bedingt durch die Einschränkungen der Software eigentlich nicht in Frage. Eigentlich möchte ich die Pro Version von Windows 8 verwenden bzw, auf dem Tablet haben.
Die nächste Frage ist aber nun bezüglich der Displaygröße. Soll es ein 8″ Tablet sein? Oder doch lieber 10″ oder gar noch größer wie das angekündigte Microsoft Surface Pro 3? Mit einer Tastatur oder reicht auch Touch? Zum Schreiben ist natürlich eine Tastatur sehr viel besser und angenehmer. Dann gibt es die Möglichkeit eine Bluetooth Tastatur zu verwenden oder doch eine wie beim Microsoft Surface andockbare. Oder reicht eine Tastatur die mit in die Hülle gesteckt werden kann?
Tja, viele Fragen und somit eine schwierige Suche. Wobei die Suche natürlich am schwersten wird, wenn man nicht bis zu 1000€ investieren will.
Sobald ich genaue Vorstellungen habe und ein passendes Gerät gefunden habe werde ich mit meinen Tests starten und natürlich niederschreiben.

Vorschläge welche Geräte in Frage kommen? Erfahrungen?

Anforderungen:
– Tablet mit Windows 8 Pro (kein Windows RT)
– 10″ ist eine angenehme Größe
– Tastatur sollte zumindest per Bluetooth gekoppelt werden können
– SSD mit möglichst viel Speicher (64GB mehr ist besser)
– Erweiterung mit einer MicroSD von Vorteil
– USB-Anschluss sollte vorhanden sein, ggf. Micro-USB auf USB-Adapter einsetzbar
– Anschluß an Monitor oder Beamer nicht zwingend notwendig

Android Tablet – Erfahrungen

Veröffentlicht: 24. Februar 2014 in Uncategorized
Schlagwörter:, , , , ,

Ja, ich teste im Moment ein Android Tablet – genauer gesagt ein Google Nexus 7 und ein Google Nexus 10. Das Nexus 7 ist mir ehrlich gesagt ein wenig zu klein. Von dem Nexus 10 bin ich total begeistert.
Zum schreiben längerer Artikel ist die Bildschirmtastatur nicht gut zu benutzen. Daher teste ich nun eine Bluetooth Tastatur mit integriertem Touchpad. Kopplung verlief wie gewohnt unproblematisch. Tastaturlayout auf deutsch gestellt und es funktioniert. Das integrierte Touchpad wird als Maus genutzt und es funktioniert wirklich gut. Selbst der Zugriff über RDP auf Windows Server ist super. Maus bzw. Touchpad auf der Tastatur kann als Maus genutzt werden, perfekt.
Ich habe nur einen Wehmutstropfen, ich bekomme das Touchpad nicht als Maus in eine TeamViewer Sitzung. Den Android Mauszeiger kann ich sehen, aber ich bekomme diesen leider nicht in die TeamViewer-Sitzung. Der Windows Mauszeiger muss umständlich per wischen auf dem Tablet hin und her bewegt werden.
Leider ändert sich an der bescheidenen Steuerung in den TeamViewer-Sitzungen auch nichts, egal wie ich TeamViewer einstelle. Kein Unterschied zwischen Touch und Maussteuerung. Schade, weil wenn das funktioniert bin ich super extrem happy.

Schade, soweit ich bisher herausfinden konnte funktioniert die Maus nicht innerhalb der TeamViewer-Sitzung. Dafür weiß ich jetzt wie die Touchsteuerung in der TeamViewer-Sitzung genutzt werden kann. Das funktioniert nur, wenn auf dem zu steuernden Gerät – in meinem Falle Windows – TeamViewer in der Version 9 installiert ist.

Nun kann ich auch berichten wie es mit Citrix XenApp 7.1 und Windows Server 2008 R2 Terminal Server mit der Steuerung über ein Android Tablet ist. Sobald man kostenlos den Citrix Receiver aus Google Play heruntergeladen und installiert hat kann man sich auf dem Terminal Server verbinden. Die Steuerung über das Touchdisplay funktioniert erstaunlich gut. Also in dieser Hinsicht hat Citrix einen guten Job gemacht.

BlackBerry – BES10 – Erfahrungen

Veröffentlicht: 21. August 2013 in BlackBerry, IT
Schlagwörter:, , , , ,

BlackBerry – BES10 – Erfahrungen

Ein Leidens- & Erfahrungsbericht

Was soll ich schreiben oder wo am besten anfangen? Es ist schon so eine Sache. Die Idee ist gut, das BlackBerry Z10 ist ein gutes Gerät. Besonders gut gefallen tut mir der BlackBerry Hub. Ich muss gestehen, der BlackBerry Hub ist echt super. Ich nutze diesen viel und gerne. Alle Nachrichten aus verschiedenen Bereichen in einem Bereich finden und reagieren können. Benachrichtigungen von Apps müssen aber nicht im Hub angezeigt werden – leider können nicht alle Apps mit dem Hub umgehen. Geräteseitig bin ich angetan von BlackBerry’s Z10. Das Q10 hatte ich zwar schon in den Händen, aber nicht ausgiebig getestet.

Soweit so gut, mit der Hardware bin ich zufrieden – die App-Auswahl wird auch immer mehr. Die wichtigsten Apps findet man inzwischen im Store. Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit privat und dienstlich voneinander trennen zu können. Das funktioniert echt gut. Auch die Bedienung ist verständlich, man hat es schnell raus. Ein wenig stören tut mich, das die Tastatur nur Großbuchstaben anzeigt, aber das ist ja auch bei anderen Systemen so. Von daher kann ich darüber hinwegsehen.

Richtig gut finde ich die Tastatureingabe, das Gerät lernt schnell mit und schlägt Wörter über dem nächsten Buchstaben vor. Ist es das richtige Wort dann kann man es einfach in den Text „reinschupsen“. Das gefällt mir wirklich gut.

Ein wenig – ok – sehr Enttäuscht bin ich von dem BlackBerry Enterprise Server. Die Administration – Anlegen von Benutzern usw. ist eine Katastrophe. Sehr umständlich und verschiedene Portale für BlackBerry und Fremdgeräte. Auch die Lizenzpolitik dürfte nicht unbedingt wirklich förderlich sein. OK, ich will mich aber eher auf die technischen Eigenheiten konzentrieren.

Es werden Android- und iOS-Geräte Unterstützt, aber halt sehr Unterschiedlich und teilweise nur rudimentär, wobei andere MDM-Lösungen in diesem Punkt auch nicht deutlich besser Abschneiden. Stellenweise kam schon die Frage auf, wozu man die MDM-Lösung überhaupt nutzen soll. Die Mehrzahl der Möglichkeiten bietet auch Exchange per ActiveSync.

Ein besonders interessantes Phänomen musste ich vor einigen Tagen erleben. Plötzlich funktioniert die Zustellung von Mails an BlackBerry-Geräte nicht mehr. Die Verbindungen intern geprüft – alles ok. Die Firewall geprüft – alles ok. Im BlackBerry-Portal die Lizenzen geprüft – auch keine Probleme zu erkennen.
In den BlackBerry Logs den Hinweis gefunden, das die SRP-Verbindung aufgebaut wurde und wenige Sekunden später wieder abgebaut wurde. Die Firewall-LOGs bestätigten dies. Die aktuellsten Patches für BlackBerry Enterprise Server waren bereits installiert. Also die Verbindung mit dem Kommandozeilen-Tool bbsrptest geprüft – alles ok.
Dann habe ich die aktuellste BlackBerry-Serversoftware heruntergeladen um einen neuen BES-Server zu installieren und dabei bekommt man auch einen neuen SRP-Key und eine  neue SRP-ID.
So aus lauter Verzweiflung die neue SRP-ID und den dazugehörigen Key in den bestehenden Server eingetragen und wie bei BlackBerry beschrieben zuvor Dienste beendet und nach den Änderungen wieder gestartet. Wenige Sekunden später meldete mein BlackBerry Z10 neue eMails.
Scheinbar wurde unsere SRP-ID geblacklisted, warum konnte ich leider nicht herausfinden. Nun läuft der BES wieder ohne Probleme.
Hier die Schritte die helfen sollten und Anmerkungen:
Wenn die SRP ID und der SRP Authentication Key geändert werden, muss durch den BES ein switch service command an alle Geräte versendet werden, die IT Policy an alle Geräte neu gesendet werden – das kann bis zu 4 Stunden dauern. In dieser Zeit sollte der BlackBerry Enterprise Server nicht neu gestartet werden.
Bevor die SRP ID und der SRP Authentication Key geändert werden, müssen die folgenden Dienste auf dem Server beendet werden: Controller, MDS-CS und Enterprise Management Web Service.
Nun die SRP Änderungen vornehmen, zu finden im BlackBerry Administration Service Console unter Server and Components Menü > Blackberry Solution Technology > BlackBerry Domain > Component View > BlackBerry Device Service. Dort dann auf den Namen des BlackBerry Device Service klicken und Edit Instance auswählen.
Nun SRP ID und SRP Authentication Key ändern.
Nun den Dispatcher Dienst neu starten, anschließend MDS-CS starten und EMWS und Controller Dienst starten. Im LOG-Verzeichnis sollte in der Datei MDAT log nun ein Eintrag auftauchen: „server has made a SRP connection with UID: >new_SRPID>

Hinweis: Zu finden unter KB04744 – How to locate and change SRP ID and SRP Authentication Key in Blackberry Enterprise Server.

Aber auch die Dokumentationen zu BES halten sich aus meiner Sicht sehr in Grenzen. Alles in allem bin ich doch sehr Enttäuscht. Von einem Unternehmen das sich in diesem Business-Segment nicht erst seit wenigen Wochen bewegt hatte ich mehr erwartet.

Mal schauen wie es weitergehen wird…